Kreator – Gods of Violence (2017)

Kreator – Gods of Violence (2017)

10
114
0
Dienstag, 25 April 2017
News

Kreator – Gods of Violence (2017)

Nach fast 30 Jahren im Business melden sich auch 2017 die Thrash-Metaller KREATOR aus Deutschland zurück. Das vierzehnte Album “Gods Of Violence” klingt genau wie der Name es ausdrückt: Old-School-Thrash vom Feinsten gepaart mit modernem und hartem Metal-Sound.

Ich muss zugeben, dass ich bis heute wohl noch nie KREATOR gehört habe. Natürlich kannte ich den Namen, aber in früheren Jahren habe ich doch eher deutsche Musike gemieden, weil sie einfach zu schlecht war. Jedoch haben mich besonders die Alben von ACCEPT eines Besseren belehrt. KREATOR bieten mit “Gods Of Violence” einfach coolen, harten und rockigen Metal, der an die Thrash-Metal Alben der 80er Jahre erinnert!
Dabei ist das Album nicht pur Old-School…nein…die Lieder sind abwechslungsreich, nicht nur im Tempo, sondern auch vom Rhythmus und Stil. Hymnen wie “Hail To The Hordes” und das leicht melancholische “Fallen Brother” lassen sich locker mitgrölen. Aber “Gods Of Violence” ist auch nicht pure Thrash-Metal Gewalt, sondern gut und auffällig sind die eingängigen Gitarrenmelodien.

Kreator

KREATOR spielen auf hohem Niveau und brauchen Vergleiche mit anderen Bands nicht zu fürchten. Im Gegenteil…ein Album wie “Gods Of Violence” habe ich schon lange nicht mehr gehört und es freut mich, dass es noch Bands des klassischen Thrash-Metals gibt. Sicher kann man hier und dort auch mal IRON MAIDEN als Vergleich heranziehen, denn einige Lieder klingen richtig verspielt und melodiös… der Song “Side By Side” liefert ein Beispiel.

Die Abwechslung auf der Scheibe zeigt sich auch im Song “Death Becomes My Light”…einen eher progressiven Song, der in seinen 7 Minuten ein feines und verträumtes Gitarren-Intro und einen Spoken-Word-Teil bereithält. Insgesamt liefert das Album tolle Lieder, wobei ich eigentlich alle mag und keines wirklich schlecht ist.

Eins ist an “Gods Of Violence” aber auch zu bemängeln…der Sound könnte einfach etwas satter sein.
Allerdings ist das Beklagen auf hohem Niveau. Denn KREATOR machen diesen Minuspunkt mit guter Stimme und echt sauberen Gitarrenspiel weg! Dabei sind die Solos stets songdienlich eingespielt und nichts wirkt überladen.

Wer auf harte, gute Rock Musike steht, kann mit KREATOR und ihrem neuen Album “Gods Of Violence” nichts falsch machen! Ich war echt positiv überrascht…und das passiert nicht oft!

My Rating: 7 von 10 Sternen!

Kreator – Gods of Violence (2017)

Kreator – Gods of Violence (2017)

Tracklist

1. Apocalypticon (1:06)
2. World War Now (4:28)
3. Satan Is Real (4:38)
4. Totalitarian Terror (4:45)
5. Gods Of Violence (5:51)
6. Army Of Storms (5:09)
7. Hail To The Hordes (4:02)
8. Lion With Eagle Wings (5:22)
9. Fallen Brother (4:37)
10. Side By Side (4:19)
11. Death Becomes My Light (7:26)

www.kreator-terrorzone.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.