DragonForce – Reaching Into Infinity (2017)

DragonForce – Reaching Into Infinity (2017)

7
74
0
Samstag, 20 Mai 2017
News

DragonForce – Reaching Into Infinity (2017)

Die multinationale Power und Heavy Metal Band DRAGONFORCE sind seit gestern (19.05.2017) mit ihrem neuen Album „Reaching Into Infinity“ auf dem Markt und präsentieren uns Rock pur!

Der Großteil der Aufnahmen zu „Reaching Into Infinity“ fand in den Fascination Street Studios in Örebro (Sweden) statt. Mit Hilfe des Produzenten Jens Bogren, der schon mit Bands wie OPETH, THE DEVIN TOWNSEND PROJECT, AMON AMARTH, KATATONIA, SOILWORK oder SYMPHONY X zusammengearbeitet hat, entwickelte man ein doch recht gutes und kraftvolles Metal Album. Der Nachfolger zu dem 2014er Album „Maximum Overload“ ist das dritte Studioalbum mit Sänger Marc Hudson, der seit 2011 ein Teil der Band ist und wohl auch gleich Sinnbild der Band – seine Stimme ist einfach zu schwach und der Funke springt nie über, was natürlich einen Effekt auf das Hörvergnügen der Lieder hat. Dabei ist die Musik gut, schnell und technisch ist alles ok, aber durch die Stimme nimmt man viel Energie aus den Songs.

DragonForce 01

DragonForce

Aber kommen wir wieder auf das Album zu sprechen. „Reaching Into Infinity“ eröffnet mit dem gleichnamigen Intro, welches sehr kurz, aber irgendwie richtig atmosphärisch rüberkommt und ein guter Einstieg ist. Darauf folgt gleich ein Knaller – „Ashes Of The Dawn“ bietet markige Riffs, gute Chorusse, feine Keyboards sowie Power und Speed, die an gute alte Heavy Metal Bands erinnern.
Die folgenden Lieder sind Speed und nur „Silence“ sticht etwas als Ballade heraus. Aber ich denke, dass das ja gerade Fans der Band genauso mögen.
Bis hier war das neue DragonForce Album eine ziemliche Durchschnittsnummer. Aber richtig beeindrucken konnte mich dann das elfminütige „The Edge Of The World“ – hier zeigen DragonForce, was sie draufhaben! Akustische ruhige Klänge, dann Power Metal vom Feinsten, dazu feiner Gesang, der sich dann bis hin zu Growls entfaltet – richtig klasse Song!
Mit „Reaching Into Infinity“ präsentieren uns DragonForce ein gutes und pures Fan-Album. Wer die Band eh schon mag, wird auch das Album lieben. Für richtige Metaller ist es bis auf 2-3 Songs nichts.
My Rating: 5 von 10 Sternchen

DragonForce – Reaching into Infinity (2017)

DragonForce – Reaching into Infinity (2017)

Tracklist:

Standard Edition

01. Reaching Into Infinity
02. Ashes Of The Dawn
03. Judgement Day
04. Astral Empire
05. Curse Of Darkness
06. Silence
07. Midnight Madness
08. WAR!
09. Land Of Shattered Dreams
10. The Edge Of The World
11. Our Final Stand

Special Edition mit Bonus DVD:

Disc 1 – CD

01. Reaching Into Infinity
02. Ashes Of The Dawn
03. Judgement Day
04. Astral Empire
05. Curse Of Darkness
06. Silence
07. Midnight Madness
08. WAR!
09. Land Of Shattered Dreams
10. The Edge Of The World
11. Our Final Stand

Bonus Tracks

12. Hatred And Revenge
13. Evil Dead

Disc 2 – Bonus DVD
(DRAGONFORCE live in Polen 2016)

01. Holding On
02. Heroes Of Our Time
03. Operation Ground And Pound
04. Holding On (Multi-angles)
05. Heroes Of Our Time (Multi-angeles)
06. Operation Ground And Pound (Multi-Angles)

www.dragonforce.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.