Alphaville – Strange Attractor (2017)

Alphaville – Strange Attractor (2017)

12
152
0
Montag, 17 April 2017
News

Alphaville – Strange Attractor (2017)

Es ist 2017 und wieder erscheint ein neues Album einer alten, bekannten Band. Alphaville gehen auf „Strange Attractor“ ungewohnte Wege und man kann sagen, dieser Schritt tut der Band und meinen Ohren gut! Die letzten Alben, die ich hörte, waren „The Breathtaking Blue“ und „Prostitute„…und beide fand ich einfach nervig und kindisch. „Strange Attractor“ ist nun sicher kein Meisterwerk, jedoch klingt es in sich stimmig und bietet recht nette und softe Songs. Der Opener „Giants“ ist schon ein guter Anfang und überrascht im positiven Sinne. Die Synth-Popper bewegen sich dabei dennoch in bekanntem Gefilde und hier und dort scheinen kleine verspielte Synths durch. Vergleicht man dazu die letzten und furchtbaren Alben von Duran Duran und A-Ha, können Alphaville doch recht gut punkten. Ob man „Strange Attractor“ mag oder nicht, das muss jeder für sich entscheiden. Aber außer Frage steht, dass es schlechtere Platten auf dem Markt gibt!

Alphaville – 2017

Mit „Giants“ beginnt das Album also recht vielversprechend. „Marionettes With Halos“ klingt etwas kindisch und kann mich nun gar nicht überzeugen. Aber der dritte Titel „House of Ghosts“ klingt doch recht cool und ist sicher auch eines der besten Lieder auf der Scheibe. Mit „Around The Universe„, „Enigma“ und weiteren Songs liefern Alphaville nette 80er-Nostalgie in Verbindung mit seichter und lockerer Elektronic-Lala.

Mit „Sexyland“ kommen wir zum nächsten Höhepunkt – das Lied klingt nicht schlecht und sogar das Köpfchen schwingt im Takt. Danach setzt die Band mit „Rendezvoyeur“ wieder auf ungewöhnliche Sounds – etwas Beat und Rhythm…und der Song klingt fast schon tanzbar.

Nevermore“ und „Fever!“ klingen ähnlich, wenn auch wesentlich kindlicher und einfach ungewollt niedlich. Hier stellt sich schon die Frage, ob es eine Band nötig hat, solche Musike zu präsentieren, wenn man vor vielen Jahren wesentlich schönere veröffentlichte. Aber ok, ganz so schlecht ist es nun ja auch wieder nicht.

Denn mit „Heartbreak City“ kommen wir zu einem doch recht gutem Song. Statt Synths und verzweifeltem Electronic überwiegt hier doch ein guter funky Sound und man kann sagen, dass Lied ist gut. Mit „Beyond The Laughing Sky“ beenden Alphaville dieses Album – in einer Art wie es schon begonnen hat…ungewohnt aber interessant!

Strange Attractor“ will zeitgemäß sein und es funktioniert nicht schlecht. Das Konzept wird ihre Fans finden, wobei ich persönlich eher den düsteren und satten Sound mag. Aber wer weiss, vielleicht wird es ja einige Remixe geben, in denen Alphaville oder andere Bands aus den Liedern noch mehr herausholen können.

My Rating: 6 von 10 Sternen!

Alphaville – Strange Attractor (2017)

Alphaville – Strange Attractor (2017)

Tracklist:

1. Giants
2. Marionettes With Halos
3. House Of Ghosts
4. Around The Universe
5. Enigma
6. Mafia Island
7. A Handful Of Darkness
8. Sexyland
9. Rendezvoyeur
10. Nevermore
11. Fever!
12. Heartbreak City
13. Beyond The Laughing Sky

www.alphaville.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.